Venendiagnostik | Farbduplexsonographie

Farbduplexsonographie

Die Farbduplexsonographie ist ein bildgebendes Verfahren, eine Kombination aus der üblichen Ultraschalldarstellung des Gewebes („Schwarzweiß-Bild“) und der farbcodierten Doppler-Sonographie (Blutströmungsmessung).

Mittels der Farbduplexsonographie können sowohl oberflächliche als auch tiefe Venen und das sie umgebende Gewebe auf dem Bildschirm dargestellt werden. Auch ist es möglich die Strömungsrichtung und Strömungsgeschwindigkeit des Blutes innerhalb des Gefäßes in unterschiedlichen Farben darzustellen. Damit ist schnell erkennbar, ob bzw. in welcher Lokalisation/Ausdehnung eine Störung der Venen- bzw. Klappenfunktion vorliegt.

Ultraschallverfahren ermöglichen nach dem heutigen Wissensstand
eine nebenwirkungsfreie und schmerzfreie Diagnostik.